An dieser Stelle möchten wir vom SV in den kommenden Monaten den Neubau des „Haus der Vereine“ für unsere Mitglieder und sonstigen Interessierten dokumentieren und die Baufortschritte bildlich festhalten.

 

Zunächst ein kurzer Rückblick:
Bereits im Jahre 2008 gab es konkrete Pläne am Sportplatz in Buchholz ein Haus der Vereine zu errichten.
Dies Pläne wurden dann aber zugunsten des Kunstrasenplatzes zurückgestellt. Im Jahre 2010 wurde daher der Kunstrasenplatz gebaut und das bestehende Sportplatznebengebäude in Eigenleistung des SV in Stand gesetzt und modernisiert.
Es zeigt sich aber, dass insbesondere die Hallenkapazitäten nicht mehr ausreichen, um den bestehenden Gruppen Hallenzeiten in umfassender Form zur Verfügung zu stellen.
Insbesondere in den Wintermonaten kommt es dazu, dass Gruppen auch im kalten Vorraum der Turnhalle trainieren müssen.
Auch neue Sportangebote, für die es Anfragen gibt, können aktuell nicht durchgeführt werden.
Dies betrifft nicht nur den SV Buchholz, sondern auch die Karnevalsgesellschaft und die Theatergruppe Thalia.
Der Gemeinderat hat daher einstimmig beschlossen, am Sportplatz ein Haus der Vereine zu errichten. Möglich wurde die Durchführung des Projektes, weil die Gemeinde Buchholz finanziell absolut gesund ist und Fördergelder des Landes für den Bau bewilligt worden sind.
Ein Arbeitskreis des Gemeinderates und die Bauverwaltung der Verbandsgemeindeverwaltung Asbach sind daher nun seit einigen Monaten mit der Bauplanung befasst.
Fertig sein soll das Gebäude am Ende des Jahres 2016.

Wie soll das neue Gebäude aussehen?
Das Untergeschoss steht dem Sportverein zur Verfügung und enthält einen Aufenthaltsraum, einen Lager- und Verkaufsraum, Umkleidemöglichkeiten für den Schiedsrichter und 4 Umkleidekabinen.
Das Obergeschoss enthält zwei Lagerräume für die Gruppen Thalia und Karnevalsgesellschaft. Ein großen Raum mit Schwingboden steht allen Vereinen zur Verfügung.
Das Gebäude wird in den Hang auf Höhe der Mittellinie errichtet.
So kann die Hallennutzung entzerrt werden. Zum einen was die tatsächliche Nutzung der Turnhalle betrifft, aber auch die Nutzung der Umkleidekabinen in der Turnhalle.
Der Verein ist sich bewusst, dass die Ortsgemeinde Buchholz mit dem Bau des Hauses der Vereine erhebliche finanzielle Anstrengungen unternimmt und dankt den Ratsmitgliedern des Gemeinderates und der Gemeindeleitung ausdrücklich für diese Investition.
Im Ergebnis wird der Bau aber sicherlich dazu führen, dass die Bedingungen für aktiven Sport in der Gemeinde Buchholz langfristig gesichert werden kann und somit ein sportliches Angebot für die Bürgerinnen und Bürger in der Ortsgemeinde gemacht werden kann. Für die anderen Vereine in der Gemeinde dürfte dies ebenso gelten.

Und so soll das Haus am Ende des Jahres aussehen:



Aufgrund des bisher milden Winters konnte bereits mit ersten Baumaßnahmen begonnen werden.